Schnelle Wärme überall mit dem sparsamen Ölradiator

Eine Ölradiator Heizung ist eine mobile Wärmequelle für kalte Räume. Sie ist damit die ideale Lösung für Kellerräume, Garagen oder Rohbauten. Der ölgefüllte Radiator ist eine Elektroheizung mit einem besonders geringen Stromverbrauch. Dafür sorgen sein Heizmedium und seine moderne Steuerung.

Funktionsweise eines Ölradiators

Radiatoren sind Heizungen mit einem flüssigen Medium. Besonders bekannt sind die Wasser-Radiatoren. Ölradiatoren haben gegenüber Wasserradiatoren den Vorteil, dass sie nicht von innen heraus verrosten können. Im Radiator befindet sich ein Heizstab. Dieser wärmt das Heizmedium auf. Nach dem Erreichen der gewünschten Temperatur schaltet der Radiator aus. Das Öl ist dann aber immer noch sehr warm und strahlt eine lange Zeit seine Wärme ab. Damit ist der Ölradiator im Stromverbrauch wesentlich sparsamer als ein Heizstrahler.

Mehr über die Funktionsweisen von Ölradiaoten, Konvektorheizungen oder auch Infrarotheizungen gibt es im Ratgeber für Elektroheizungen von Klarstein.

Steuerung für Ölradiatoren

Auch preiswerte Geräte haben heute umfangreiche Funktionen für die komfortable Steuerung der Heizwärme. Dazu gehören beispielsweise diese Features:

  • LED-Displays
  • Zeitschaltuhren
  • Thermostat
  • Gebläse

Die Displays zeigen die aktuelle und die gewünschte Temperatur an. So hat der Anwender stets einen exakten Überblick über die Wärmeentwicklung. Integrierte Zeitschaltuhren schalten die Ölradiator Heizung zu einer gewünschten Uhrzeit an. Das ist sehr praktisch, wenn man beispielsweise einen Partykeller vorbereiten will.

Der Ölradiator mit Thermostat regelt seine Wärme ständig nach. Kühlt der Raum zu stark auf, schaltet sich der Radiator durch den Thermostat-Schalter wieder ein und hält so die Temperatur konstant. Der Ölradiator mit Gebläse verteilt die Wärme besonders schnell.

Ölradiator für Dauerbetrieb?

Der Öl betriebene Radiator eignet sich, wie jede mobile Elektroheizung auch, nur unter bestimmten Umständen für den Dauerbetrieb. Seine Energiekosten sind für eine Elektroheizung zwar vergleichsweise gering. Sie sind jedoch nicht mit einer fest installierten Gas-, Öl- oder Pelletheizung zur vergleichen. Der ölgefüllte Radiator ist daher vor allem für den gelegentlichen Gebrauch sinnvoll. In einem gut isolierten Raum hat der Radiator die höchste Effizienz und Wirksamkeit.

Konvektor oder Ölradiator?

Ein Konvektor ist eine Elektroheizung mit Einhausung und einem speziellen Design. Es sind große Flächenheizkörper, die eine sogenannte "Konvektorströmung" auslösen können. Diese heizt die Luft auf und lässt sie nach oben steigen. Die warme Luft strömt entlang der Zimmerdecke, bis sie auf der gegenüberliegenden Seite des Raums wieder abkühlt und zu Boden sinkt. Von dort wandert sie wieder zurück zum Konvektor, wo sie wieder aufgeheizt wird und aufsteigt. So wird die Luft in einem Raum immer wärmer. Der Konvektor arbeitet relativ langsam und hat einen hohen Stromverbrauch. Er ist vor allem für größere, geschlossene Räume mit einer guten Isolation geeignet. Er hat jedoch nicht die Schnelligkeit und Mobilität von einem Ölradiator. Diese Geräte erzeugen eher eine Punktwärme für den schnellen Einsatz.

Ölradiator in klein

Ein kleiner Radiator ist die ideale Lösung für einen entsprechend kleinen Bedarf. Da Ölradiatoren besonders sicher gegen Stauwärme sind, eignen sie sich für Punktbestrahlungen:

  • Betten in ungeheizten Räumen
  • Handarbeitsplätze
  • Versorgung von Kleintieren in Käfigen
  • zur Wärmung der Beine bei stehender Tätigkeit (Empfangsdamen, Barkeeper)

Der Ölradiator ist geräuschlos, geruchlos und vollkommen sicher. Das macht ihn ideal für temporäre Einsätze wie Messen, Partys oder als Notfallgerät.

Ölradiator kaufen

Klarstein bietet eine große Auswahl an Ölradiatoren, die sie online kaufen können. An Bezahlmethoden stehen für das Ölradiator kaufen Visa, Paypal oder Vorkasse zur Auswahl. Die Ölradiatoren werden mit DPD geliefert und sind binnen weniger Tage beim Kunden.

nach oben