Jetzt wird’s grün!

Veganismus: Mehr als nur ein Trend

Rund 1,3 Millionen Menschen in Deutschland ernähren sich vegan, und es werden immer mehr. Alle stellten sich anfänglich dieselben Fragen: Was kann ich als Veganer noch essen? Ist das wirklich gesund? Worauf muss ich sonst noch achten? Wenn man das alles weiß, ist ein veganes Leben überhaupt nicht schwer. Und gute Gründe gibt es genug.

Viele gute Gründe

Tierschutz

Tierschutz

Viele Menschen möchten die Massentierhaltung und das Schlachten nicht mehr mitverantworten.

Gesundheit

Gesundheit

Eine ausgewogene vegane Ernährung macht fit und aktiv. Laut Wissenschaft sinkt das Risiko für bestimmte Krankheiten.

Umwelt

Umwelt

Massentierhaltung verursacht Treibhausgase und die Abholzung von Regenwäldern für Futtermittel.

Die Nutztierhaltung verbraucht jährlich unzählige Tonnen an Mais, Getreide und Soja als Futtermittel, von denen sich Menschen auch direkt ernähren könnten.

Aller Anfang ist leicht

Ist Ihre Entscheidung gefallen, die vegane Ernährung auszuprobieren, setzen Sie sich kleine Ziele. Beginnen Sie mit einer veganen Woche, die sie dann bei Gefallen auf einen veganen Monat ausweiten. In dieser Zeit können Sie sich weiter informieren, leckere Rezepte schmökern und den für Sie richtigen Weg finden.

Die Mischung macht’s

Beim Start in ein veganes Leben stellen sich zunächst einige Fragen, denn viele gewohnte Dinge fallen weg. Fleischprodukte können durch Tofu, Tempeh, Seitan oder Süßlupin ersetzt werden. Auch für Milch gibt es tierleidfreie Alternativen wie Soja, Hafer, Reis und Mandel. Ansonsten kommt vor allem viel frisches Gemüse auf den Tisch.

Damit’s an nichts mangelt

Der menschliche Körper braucht keine tierischen Produkte, um gesund und fit zu bleiben. Es ist aber wichtig, darauf zu achten, dass er genug Eisen, Zink, Kalzium und Vitamin B12 bekommt. Letzteres ist besonders kritisch und sollte im Zweifelsfall besser durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Alles andere können Gemüse, Nüsse und Co. liefern.

Regelmäßige Checks beim Hausarzt können helfen, die Gesundheit im Blick zu behalten und etwaige Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Fruit Jerky Plus 9 Dörrautomat

Aus Obst, Gemüse, Pilzen und Kräutern werden schonend leckere Snacks.

  • Geschmack & Vitamine bleiben erhalten
  • gleichmäßige Trocknung
  • Temperatur- und Timer-Einstellung
Zum Produkt

Bella Argentea Küchenmaschine

Leckeren Kuchen kann man auch ohne Eier und Milch zaubern. Die Bella Argentea steht dabei helfend zur Seite.

  • extrem leistungsstarke Küchen-/Knetmaschine
  • 5,2-Liter-Schüssel aus rostfreiem Edelstahl
  • manuell 6-stufig einstellbare Arbeitsgeschwindigkeit
Zum Produkt

Viele leckere Alternativen

Probieren Sie es gleich aus. In unserem Magazin gibt es tolle vegane Rezeptvorschläge von süß bis herzhaft. Wie wäe es mit Lauch-Zwiebel-Pancakes für Zwischendurch oder die originellen Karottenkuchen Energy Balls?

Vegane Lauch-Zwiebel-Pancakes
Rezept

Vegane Lauch-Zwiebel-Pancakes

Zum Rezept

Pikante Kohlrabi-Nudeln
Rezept

Pikante Kohlrabi-Nudeln

Zum Rezept

Karottenkuchen Energy Balls
Rezept

Karottenkuchen Energy Balls

Zum Rezept

Herakles 5G Power Mixer

Der Herakles zerkleinert und vermischt kraftvoll Obst und Gemüse zu leckeren Smoothies, Fruchtgetränken oder Suppen.

  • leistungsstarker 1.500 W Motor
  • 2 l Mixkrug aus Glas
  • stufenlos regelbar
  • Funktion für Crushed Ice
Zum Produkt

Mix it up!

Gesunde vegane Energiespender für Zwischendurch sind Smoothies. Mit den Zutaten können Sie variieren, besonders gesund aber sind die grünen Versionen mit viel Blattgemüse.

×
×
×
nach oben