Luftbefeuchter

Luftbefeuchter


Luftbefeuchter: Für das Wohlfühlklima in jedem Raum

Luftbefeuchter können zu jeder Jahreszeit zum Einsatz kommen, wenn die Raumluft zu trocken ist. Denn eine zu geringe Luftfeuchtigkeit kann die Schleimhäute reizen und die Haut austrocknen lassen. Doch wie funktionieren sie und wo werden die Geräte am besten aufgestellt?

Wann ist der Einsatz eines Luftbefeuchters sinnvoll?

Im Winter kann das Beheizen der Räume für unangenehm trockene Luft sorgen. Im Sommer können Klimaanlagen die Luftfeuchtigkeit sinken lassen. Als Wohlfühlwert gilt eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent. Sinken die Werte darunter, kann es unangenehm werden. Gereizte Schleimhäute, spannende Haut und tränende Augen sind typische Folgen davon - ebenso wie eine insgesamt sinkende Leistungsfähigkeit. Um diesen Beschwerden vorzubeugen, können Raumluftbefeuchter sinnvoll sein. Diese sind vor allem dann praktisch, wenn der Raum nicht regelmäßig gelüftet werden kann.

Wie funktioniert ein Luftbefeuchter?

Die Funktionsweise ist abhängig von der Art der Raumluftbefeuchter. Unterschieden werden:

  • vernebeln: Vernebler beziehungsweise Ultraschall-Luftbefeuchter versetzen das Wasser in Schwingung, wodurch es in feinste Tröpfchen zerteilt und vernebelt wird.
  • verdunsten: Ebenso wie das Wasser aus einem feuchten Tuch verdunstet, wenn die umgebende Luft trocken und warm genug ist, verdunstet auch die Flüssigkeit aus dieser Art der Geräte. Das einfachste Beispiel hierfür sind Luftbefeuchter, die auf der Heizung oder an ihr positioniert werden.
  • verdampfen: Das Verdampfen erfolgt durch den Einsatz von Hitze. Das Wasser geht von dem flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand über und kann so die Luft befeuchten.

Wo stelle ich den Luftbefeuchter am besten auf?

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, müssen die Geräte auch passend aufgestellt werden. Dabei sind die folgenden Punkte zu beachten:

  • nicht in die Nähe von Steckdosen oder elektrischen Geräten stellen
  • möglichst erhöht positionieren und in Richtung der Raummitte ausrichten, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen
  • Ausgabedüse des Luftbefeuchters nicht in Richtung einer Wand zeigen lassen

Wichtig ist zudem, dass der Boden rund um das luftbefeuchtende Modell geschützt wird. Fliesen und Linoleum sind unempfindlich - Laminat, Parkett und Teppich können jedoch leiden, wenn sie feucht werden.

Luftbefeuchter kaufen, reinigen und pflegen - worauf achten?

Wer die Vorteile eines Luftbefeuchters nutzen möchte, sollte bei Kauf, Reinigung und Pflege auf einige Faktoren achten. Zu diesen gehören:

  • Auslegung für die jeweilige Raumgröße: Der Befeuchter mit kleinem Tank muss im 30 Quadratmeter großen Zimmer ständig nachgefüllt werden, um eine signifikante Steigerung der Luftfeuchtigkeit zu erzielen. Das geht mit einem unnötig hohen Aufwand einher.
  • Sicherheit: Das Gerät sollte über eine (automatische) Abschaltfunktion verfügen, um den Einsatz sicher zu gestalten.
  • Reinigung: Auch wenn destilliertes Wasser eingesetzt wird und es sich um ein hochwertiges und modernes Gerät handelt, setzt sich relativ schnell ein schlieriger Belag ab. Auch Kalk, Pollen und Keime können sich in dem Wasser ausbreiten. Für die sichere und gesunde Verwendung ist die regelmäßige und gründliche Reinigung entscheidend.
  • abgestimmter Einsatz: Zu trockene Luft kann schädlich sein, zu feuchte Luft aber ebenfalls. Daher sollte wahlweise ein Gerät gewählt werden, dass sich beim Erreichen der passenden Luftfeuchtigkeit automatisch abschaltet, oder ein Hygrometer zum Messen der Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden.

Werden diese Punkte beachtet, kann dank des Luftbefeuchters in jedem Raum ein individuelles Wohlfühlklima schaffen.

Klarstein bietet neben Luftbefeuchtern auch erstklassige Produkte und Accessoires zum Thema Modern Living wie zum Beispiel unseren neuen Indoor Gärten oder unsere stylischen Uhrenbeweger.

×
×
×
nach oben