Küchenmaschinen

Küchenmaschinen

Küchenmaschinen (46)

Küchenmaschine – welche ist die richtige?

Seitdem die ersten Küchenmaschinen, wie wir sie heute kennen, in den 1950ern entwickelt wurden, haben sie einen Siegeszug durch Küchen in aller Welt angetreten. Warum? Jeder, der schon einmal per Hand Eiweiß aufgeschlagen, Brotteig geknetet oder Sahne steif geschlagen hat, kann diese Frage mit Leichtigkeit beantworten. Eine Küchenmaschine nimmt einem nicht nur Arbeit ab, sondern spart gleichzeitig Zeit. So kann man sich bereits dem Abwasch widmen oder das Essen weiter vorbereiten, während die Küchenmaschine sich um Teig und Co. kümmert. Im Laufe der Zeit wurde die klassische Küchenmaschine immer weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es viele Modelle, die weit über das bloße Verrühren und Aufschlagen hinausgehen. Hier findet ihr einen Überblick über die verschiedenen Arten und Funktionen der vielseitigen Küchenhelfer und eine Antwort auf die Frage welches Modell das richtige für euch ist.

Welche Arten von Küchenmaschinen gibt es?

Klassische Küchenmaschinen sind insbesondere für Back-Fans von Interesse. Sie verfügen meist über Schneebesen, Rührhaken und Knethaken, die sich nach Bedarf mit wenigen Handgriffen austauschen lassen und mit einer Edelstahl- oder Glasschüssel ausgestattet sind. Wer darüber hinaus auch ein begeisterter Koch ist, sollte über den Kauf einer multifunktionalen Küchenmaschine nachdenken. Diese bietet dank Zubehör wie einem Fleischwolf zum Verarbeiten von Fleisch, Pasta oder Plätzchen sowie einem Standmixer zum Zubereiten von köstlichen Smoothies und Suppen einen noch größeren Funktionsumfang. Das Zubehör wird einfach am Schwenkarm der Maschine befestigt. Es gibt auch multifunktionale Küchenmaschinen, die dank eines integrierten Kochfeldes über die bereits genannten Funktionen hinaus erhitzen und dünsten können. Diese Küchenmaschinen mit Kochfunktion ähneln in ihrem Aussehen einem Standmixer mit großer robuster Schüssel aus Edelstahl, die auf dem Boden meist mit einem Anschluss für Messerscheiben und Rühraufsatz versehen ist. Bei einigen Modellen lässt sich bei Bedarf auch ein Dampfgaraufsatz befestigen. So kann man ganze Mahlzeiten schnell, sauber und kalorienarm im Küchenhelfer zubereiten. Neben diesen Modellen mit Kochfunktion zählen auch sogenannte Multifunktionskocher zur Familie der Küchenmaschinen. Diese können ihren Inhalt zwar nicht zerkleinern, bieten dafür aber einen riesigen Funktionsumfang vom Kochen über’s Backen bis hin zum Frittieren und Sautieren an.

Was sollte eine Küchenmaschine alles können?

Mittlerweile hat man von der klassischen Küchenmaschine bis hin zum multifunktionalen Allround-Talent eine große Auswahl an Modellen und Funktionen. Was eine Küchenmaschine alles können sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten, denn das Gerät sollte primär auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt sein.

Perfekt ausgestattet für das große Backen

Möchte man mit der Küchenmaschine vornehmlich backen, sind neben der Ausstattung besonders auch Motorleistung und Fassungsvermögen der Schüssel wichtig. Um vom Eischnee über klassischen Rührkuchen bis hin zum Brotteig alles herstellen zu können, sollte die Küchenmaschine mit einem Schneebesen, einem Rühr- sowie einem Knethaken ausgestattet sein. Ein planetarisches Rührsystem sorgt für dafür, dass der Teig glatt wird und sich nicht am Schüsselrand absetzt. Was die Leistung des Motors anbelangt, reichen für leichte Teige schon 300 bis 500 Watt vollends aus. Geht es dann aber um das Kneten von festeren Teigsorten, wie Brot- oder Pastateig, empfiehlt sich eine Küchenmaschine mit 1000 bis 1500 Watt Leistung. Bei der Watt-Zahl sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass diese nicht die Motorenleistung angibt, sondern lediglich den Energieverbrauch der Maschine. Auch wenn ein höherer Energieverbrauch in der Regel auf einen stärkeren Motor schließen lässt, sollte man auch immer auf die Größe der Rührschüssel achten. Meist bedeuten größere Schüsseln mit mehr Fassungsvermögen, dass der Motor der Maschine entsprechend stärker ist, um mit der größeren Teigmenge fertig zu werden.

Der multifunktionale Helfer für die Küche

Möchte man gleich mehrere Küchengeräte ersetzen, um beispielsweise Pasta herzustellen, Fleisch zu wolfen oder leckere Smoothies und Suppen zu pürieren, sollte die Küchenmaschine neben dem Rühr- und Knetmodul auch entsprechende Aufsätze wie Mixbecher und Fleischwolf aufweisen. Um auch härtere Materialien, wie zum Beispiel Eiswürfel, zerkleinern zu können, sollte die Küchenmaschine über einen starken Motor mit einer Wattleistung von 1000 bis 1500 Watt verfügen. Die einzelnen Aufsätze sollten einfach auf- und abgebaut werden können und für eine gründliche Reinigung leicht in ihre Einzelteile zerlegbar sein. Möchte man über diese Funktionen hinaus auch warme Mahlzeiten in seinem Küchenhelfer zubereiten, benötigt man eine Küchenmaschine mit Kochfunktion. Hier kommt es neben dem Motor auch auf die Heizleistung an, welche für schnelles Kochen und Dämpfen bei 1000 Watt liegen sollte. Um kalorienarm und schonend dämpfen zu können, sollte die Maschine über einen Dunstaufsatz verfügen. Einen weiteren Arbeitsschritt kann man sparen, indem man sich für eine Küchenmaschine mit integrierter Waage entscheidet.

Vielseitige Zubereitungsarten auf Knopfdruck

Wer viel und abwechslungsreich kocht, sollte über die Anschaffung eines Multifunktionskochers nachdenken. Diese kleinen Alleskönner nehmen einem zwar meist nicht das Schneiden der Zutaten ab, aber bieten dafür schier unendliche Möglichkeiten der Zubereitung. Bei der Frage, was eine Küchenmaschine alles können muss, ist auch bei Multifunktionskochern natürlich die Heizleistung ein sehr wichtiger Punkt. Mit 800 bis 1000 Watt Heizleistung schafft ein Multifunktionskocher alles vom Schnellkochen über’s Dampfgaren bis hin zum Rösten und Frittieren und verbraucht dabei immer noch wesentlich weniger Energie als ein herkömmlicher Küchenherd. Besonders von Vorteil ist auch eine Startzeit-Timerfunktion, sodass das gewählte Programm zum gewünschten Zeitpunkt automatisch ausgeführt wird und man zum Beispiel vom Duft frisch gebackener Brötchen geweckt werden kann. Besonders bei Multifunktionskochern ist eine Antihaftbeschichtung notwendig, damit nichts anbrennt. So ist der Behälter auch wesentlich leichter zu reinigen – wer sich noch mehr Arbeit ersparen möchte, entscheidet sich für ein Gerät mit Selbstreinigungsfunktion.

Für mehr Sicherheit und Komfort

Über die bereits genannten Features hinaus gibt es einige Funktionen, die das Handling und auch die sichere Nutzung des Gerätes verbessern:

  • Sicherheitsschaltung: Deckel oder Behälter müssen zur Nutzung montiert sein
  • Abdeckung/Spritzschutz der Schüssel: Damit die Küche bei der Nutzung sauber bleibt
  • Saugfüße: Für festen Stand ohne verrutschen
  • Pulsfunktion: Für schonende Verarbeitung empfindlicher Zutaten
  • Timer-Funktion: stoppt automatisch nach der gewünschten Zeit
  • Überhitzungsschutz: stoppt die Maschine, sollte der Motor zu warm werden

Welche Küchenmaschine ist die Beste?

Es gibt viele verschiedene Arten von Küchenmaschinen. Welche davon die Beste für einen selbst ist, hängt ganz davon ab, wofür man die Maschine letztendlich verwenden möchte.

Wer häufig und gerne backt, ist mit der klassischen Küchenmaschine perfekt ausgerüstet. Ein gutes Beispiel einer solchen Maschine ist die Bella Argentea von Klarstein. Sie knetet, rührt und schlägt auf bei 1200 Watt in sechs Geschwindigkeitsstufen. Sie verfügt über eine robuste Edelstahl-Schüssel mit einem Fassungsvermögen von 5,2 Litern oder bis zu 2 kg Teig. Die Maschine ist in sechs Farben erhältlich und ist ein echter Hingucker in der Küche.

Wer viel und gern kocht aber das nötige Equipment wie Fleischwolf, Standmixer und Co. noch nicht besitzt, sollte sich eine multifunktionale Küchenmaschine anschaffen. Gut geeignet hierfür ist zum Beispiel die Lucia Rossa von Klarstein. Ihr 1200 Watt-Motor treibt entweder das planetarische Rührsystem, den Fleischwolfaufsatz (mit diversen Aufsätzen für Fleisch und Pasta) oder den Standmixer auf der Maschine an. Die Lucia ist ebenfalls in verschiedenen Farbvarianten - von klassisch bis retro - erhältlich.

Wer auf eine zusätzliche Heizfunktion wert legt, um gleich ganze Gerichte in seiner Küchenmaschine zuzubereiten, sollte sich für die GrandPrix Küchenmaschine von Klarstein entscheiden. Sie rührt und zerkleinert nicht nur, sondern dank ihrer 2,5 L Edelstahl-Rührschüssel, dem Dampfgaraufsatz und einer integrierter Waage lassen sich Mahlzeiten für die ganze Familie direkt in der Maschine zubereiten. Man spart so nicht nur Platz, Zeit und Strom, sondern hat auch wesentlich weniger Abwasch, der auf einen wartet.

Nicht nur für Eintopf-Fans und Slowcooking-Begeisterte lohnt sich die Anschaffung eines Multifunktionskochers. Diese Küchenmaschine bietet eine riesige Bandbreite an Zubereitungsmöglichkeiten bei einem wesentlich geringeren Energieverbrauch als ein Küchenherd. Ein echter Alleskönner in dieser Kategorie ist der Hot Pot von Klarstein. Er bietet 23 Programme, darunter Kochen, Dampfgaren, Frittieren, Sautieren, Backen, Braten und erleichtert dank Selbstreinigungsfunktion, Antihaftbeschichtung und Timer das Leben. Mit seinem leistungsstarken 950 Watt Heizelement schafft der Hot Pot Temperaturen von 35°C bis 160°C bekommt mit 5 Liter Fassungsvermögen problemlos die ganze Familie satt.

×
×
×
nach oben