Heizen mit Klarstein

Vor allem in der kalten Jahreszeit ist Heizen ein wichtiges Thema. Häufig ist es notwendig, Kälte und Nässe an verschiedensten Orten des Hauses bzw. der Wohnung entgegenzuwirken. Hier sind insbesondere mobile Heizgeräte von Vorteil, die nicht fest installiert sind und flexibel eingesetzt werden können.

Bestseller

Die Geschichte des Heizens

300.000 v. Chr.: Höhlenmenschen heizen mit Feuer
200 v. Chr.: Wohlhabende Römer erfinden die Zentralheizung als Fußbodenheizung
13. Jh.: Mönche erfinden Heizungen für ihre Klöster
15. Jh.: Kamine sorgen für sauberes Heizen in Räumen
1716: Die erste Warmwasserheizung wird für ein Gewächshaus erfunden
1843: Die erste Dampfheizung wird in ein deutsches Schloss eingebaut
Ca. 1900: Kohleöfen erwärmen Räume über das direkte Feuer im Ofen
1960er: Zentralheizungen verdrängen vielerorts Kohle- und Gasöfen
Ab 2014: Heizsysteme werden immer smarter und ökologischer – wie etwa durch Thermostate

Egal ob Konvektorheizung, elektrischer Heizlüfter oder Infrarotheizung – sie alle haben eines gemeinsam: die Abhängigkeit von Strom. Auch wenn sie sich in der Funktionsweise und den Details unterscheiden, so sind sie alle sehr einfach zu bedienen und weisen folgende Eigenschaften auf:


  • Mehrere Heizstufen, angepasst an die Kältegrade
  • Eingebautes Thermostat, um die gewünschte Temperatur einzustellen und das vor Überhitzung zu schützen
  • Ein Sicherheitsschalter, der die Heizung im Falle eines Umfallens automatisch abschaltet
  • Ein Timer für die automatische An- und Abschaltung des Gerätes
  • Eingebaute Rollen, um die Heizung problemlos überall einzusetzen

Welche unterschiedlichen Heizungen gibt es?

Klarstein hat diverse Heizungen im Sortiment, um das eigene Zuhause bestmöglich zu erwärmen. Wir geben einen kleinen Überblick über die drei verschiedenen Arten von Heizungen, die auch die kältesten Stunden erwärmen.

Konvektorheizungen

Die Konvektorheizung macht sich das Gesetz der thermisch bedingten Luftbewegung zunutze. Kühle Raumluft strömt in den Konvektor, wird von diesem erwärmt und oben warm an den Raum abgegeben. Sobald die Raumluft wieder absinkt und abkühlt, wird diese vom Konvektor eingesaugt und erneut erhitzt. Durch die besondere Bauweise der Heizung kommt eine Strömungsbewegung zustande, die den gesamten Raum erwärmen kann.

Zeige alle Konvektorheizungen

Elektrische Heizlüfter

Heizlüfter sind mobile Heizgeräte, die problemlos in jedem Zimmer verwendet werden können. Hierbei sind sie insbesondere für kleinere Räume geeignet. Sie bestehen aus einem Gebläse mit Motor, Gehäuse, Netzanschluss und einer Heizeinheit. Ihr großer Vorteil ist, dass sie sofort betriebsbereit sind. In die nächste Steckdose eingesteckt, benötigen sie nur einen Augenblick, um die Luft zu erwärmen.

Zeige alle Heizlüfter

Infrarotheizungen

Die Infrarotheizung ist eine Variation der Elektroheizung und erwärmt im Vergleich zu anderen Heizkörpern nicht die Raumluft, sondern den Bereich bzw. Gegenstand, auf den die Infrarotstrahlen treffen – wie etwa Wände, Möbel, Körper oder Decken. Auf diese Art kommt es sehr schnell zu einer Erwärmung. Während der Strahlungswärme sogar positive gesundheitliche Auswirkungen nachgesagt werden, so ist die Infrarotheizung auch bei Allergikern aufgrund der geringen Luftaufwirbelung zu Recht sehr beliebt.

Zeige alle Infrarotheizungen

Welche Heizung ist die richtige für mich?

Jetzt herausfinden

nach oben