Ratgeber für Luftentfeuchter

So einfach wie nie zur perfekten Luftfeuchtigkeit!

Klarstein bietet eine große Auswahl an Geräten zur Raumentfeuchtung, doch welches Modell ist das Richtige? In diesem Ratgeber erklären wir, welches Gerät die optimale Lösung für euer Zuhause ist und auf welche Details ihr beim Kauf achten müsst. Wir erläutern die Unterschiede der handelsüblichen Luftentfeuchter und stellen euch die verschiedenen Modelle unserer Entfeuchtungsgeräte vor.

Warum Luftentfeuchter?

Den meisten Menschen ist überhaupt nicht bewusst, dass Luftentfeuchter sowohl Wohn- als auch Lebensqualität erheblich verbessern. Besonders im Schlafzimmer ist die optimale Luftfeuchtigkeit wichtig für die Gesundheit. Luftentfeuchter sind ideal, um bei einer angenehm kühlen Temperatur von 18 Grad Celsius die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Sie sorgen so für ein optimales Raumklima und erholsame Nächte.

Unser Tipp fürs Schlafzimmer:
DryFy 16 – mit hochwertigem Design, hoher Leistung und integriertem Nylon Filter zum Wohlfühlerlebnis

Zum Produkt

Frei von Schimmel und Pollen

Durch die Reduktion von Feuchtigkeit in der Raumluft können Luftentfeuchter zur Schimmelvorbeugung eingesetzt werden. Viele Klarstein Luftentfeuchter sind zusätzlich mit einem Filter ausgestattet. So wird die Luft nicht nur getrocknet sondern auch gereinigt. Besonders Allergiker können dank dieses Extras wieder frei durchatmen.

Zu welcher Jahreszeit Schimmel ein besonders Problem ist kann dieser Tabelle entnommen werden.

Gut für die Gesundheit

Unterschiede von Luftentfeuchtern

Luftentfeuchter lassen sich in chemische und elektrische Geräte unterteilen. Chemische Luftentfeuchter sind elektrischen in Leistung und Folgekosten weit unterlegen, weshalb wir den Einsatz eines elektrischen Entfeuchters empfehlen. Besonders im Bad, einem Raum der wiederholend zu hoher Luftfeuchtigkeit neigt, wirkt ein elektrischer Luftentfeuchter vorbeugend und effektiv gegen Schimmelbildung.

Unser Tipp für das Bad:
DryFy 10 – kompakt, leistungsstark und die Garantie für trockene Bäder.

Zum Produkt

Kleine Powerpakete

Welcher Luftentfeuchter
passt zu mir?

Unterschiedliche Anwendungsgebiete erfordern unterschiedliche Luftentfeuchter. Ist der Raum, in dem der Luftentfeuchter zum Einsatz kommen soll, nicht größer als 20m², eignen sich kleinere Entfeuchter mit einer Entfeuchtungsleistung von 10 Litern pro Tag. Auch das Trocknen von Wäsche gelingt mit Luftentfeuchtern dieser Größe und kann die Trocknungszeit um ein Vielfaches verkürzen.

Räume bis 45m²

Für Räume bis 45m² muss ein Luftentfeuchter bis zu 20 Liter am Tag entfeuchten können. Als Anwendungsbeispiel bietet sich ein Schlafzimmer an. Hier sollte die Luftfeuchtigkeit nicht höher als 50% sein, um einen gesunden und erholsamen Schlaf sicherzustellen.

Unser Tipp:
DryFy 20 – starke Leistung, saubere Luft, ruhiger Betrieb – optimal für jedes Schlafzimmer.

Zum Produkt

Räume ab 80m²

Für Räume, die größer als 80m² sind, wird eine Entfeuchtungsleistung von mindestens 30 Liter pro Tag benötigt. Ein Wohnzimmer mit einer Luftfeuchtigkeit mit 65% oder höher neigt beispielsweise um ein Vielfaches mehr zur Schimmelbildung. Um dies zu vermeiden, bietet sich der Einsatz eines Entfeuchters an.

Unser Tipp:
DryBest 40 – enorme Leistung und HEPA Filter sorgen auch bei großen Räumen für ein gesundes und raumschonendes Klima.

Zum Produkt

Raumgrößen

Das Wichtigste auf einen Blick

Elektrische Luftentfeuchter sind ihren chemischen Partnern auf lange Sicht sowohl preislich als auch Leistungstechnisch überlegen. Deshalb sind elektrische Luftentfeuchter die optimale Lösung für alle, die Wert auf gesunde Luft, trockene Wäsche und schimmelfreie Räume legen. Wir empfehlen als optimalen Luftentfeuchter die Klarstein DryFy Serie, die neben ihrem praktischen Eigenschaften auch durch ihr schickes Design überzeugt.

Darum Klarstein Luftentfeuchter!

  • Verschiedenste Leistungsstufen (10L – 45L)
  • Ausgefallenes Design
  • Zusätzliche Luftfilter
  • Faire Preise
  • 60 Tage Rückgaberecht
Alle Luftentfeuchter ansehen

Wofür benötige ich einen Luftentfeuchter?

Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass Luftbefeuchter die Lebens- und Wohnqualität erheblich verbessern können. Der Einsatz von Raumentfeuchtern wirkt sich sowohl positiv auf die eigenen vier Wände, als auch auf Körper und Geist aus. Besonders an kalten Wintertagen, wenn feuchte Luft von außen nach innen strömt und sich über die Wände in der Wohnung bemerkbar macht, passiert es, dass die Schimmelbildung begünstigt wird. An dieser Stelle sorgt ein Luftentfeuchter für ein angenehm trockenes Zuhause und verhindert, dass sich die in der Luft gespeicherte Feuchtigkeit an den kalten Wänden niederschlägt. Die Verwendung eines Luftentfeuchters ist daher besonders sinnvoll bei: Schimmelbildung an den Wänden Wasserschäden Neubautrocknung Feuchten Wänden Muffiger Geruch Rostbildung Schlechtem (gesundheitsschädigendes) Raumklima

Luftentfeuchter nicht gleich Luftentfeuchter!

Bei der Auswahl des richtigen Luftentfeuchters ist zunächst zu klären, welche Arten es derzeit auf dem Markt gibt. Die beliebte und fälschlicherweise weit verbreitete Annahme, dass Stoßlüften die Lösung für Feuchtigkeitsprobleme sei, ist leider eher kontraproduktiv. Denn oftmals ist es draußen feuchter als drinnen und so gelangt durch das Lüften noch mehr Feuchtigkeit in den Raum. Doch da, wo bloße Manneskraft allein nicht mehr ausreicht, um das Raumklima in den Griff zu bekommen, ist der Einsatz eines Luftentfeuchters gefragt. Prinzipiell wird zwischen elektrischen und chemischen Luftentfeuchter unterschieden. Im folgen Absatz werden euch beide Modelle vorgestellt und erklärt warum der elektrische Luftentfeuchter mit Abstand die beste Wahl ist.

Elektrische Luftentfeuchtung

Des Weiteren wird in der Familie der elektrischen Luftentfeuchter zwischen Kondenstrocknern und Adsorptionstrocknern unterschieden.

Elektrische Luftentfeuchtung: Adsorptionstrocknern

Bei Adsorptionstrocknern wird der Luft die Feuchtigkeit mit Hilfe eines Trockenmittels entzogen. Das Kondensat, das dabei entsteht, wird nicht in einem Behälter aufgefangen, sondern in einem Schlauch über eine Gebäudeöffnung nach draußen befördert und eignet sich daher nicht für geschlossene Räume.

Elektrische Luftentfeuchtung: Kondenstrockner

Kodenstrockner sind die am meisten verkauften elektrischen Luftentfeuchtungsgeräte. Aus gutem Grund: Ihr einfache Bedienung und kostengünstige Anschaffung machen sie so attraktiv. Sie arbeiten – ähnlich wie Kühlschränke – mit einem Kühlmittel. Hierbei wird kalte Luft mit einem Kompressor angesaugt, kondensiert zu Wasser und tropft in einen Behälter während trockene Warmluft austritt. Aufgrund ihrer Funktionsweise eigenen sie sich besonders gut für geschlossene, warme Räume, wie Bad, Küche oder Schlafzimmer.

Chemische Luftentfeuchtung

Im Gegensatz zu elektrischen Luftentfeuchtung wird bei der chemischen Luftentfeuchtung ein spezielles weißes Granulat verwendet, das der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Dies geschieht ganz ohne Energiezufuhr, indem die Feuchtigkeit durch das chemische Trockenmittel gebunden wird und anschließend als Flüssigkeit in einen Behälter tropft – so lange, bis das Mittel aufgebraucht ist. Das Granulat muss anschließend nachgekauft werden. Die Nachteile werden somit schon deutlich: ein in der Regel geringes Aufnahmevolumen und die hohen laufenden Kosten bei stetiger Verwendung.

Welcher Luftentfeuchter eignet sich für meine Wohnung?

Ob Schlafzimmer, Küche oder Bad – in vielen Räumen herrscht zwangsläufig eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn die altbewährten Haushaltsmittel jedoch nicht mehr ausreichen, kommt es zum Einsatz von Entfeuchtungsgeräten. Für Räume bis zu 20m2 eignet sich Luftentfeuchter mit einer Entfeuchtungsleistung von 10L pro Tag (zum Beispiel DryFy 10). Für Menschen mit kleinen Bädern, die im ungünstigsten Fall auch durch den Verzicht eines Fensters gekennzeichnet sind, eignen sich diese Luftentfeuchter hervorragend sowohl zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit als auch zur schnelleren Trocknung eurer Wäsche. Denn durch den Einsatz des Luftentfeuchtungsgeräts, landet das gesamte Wasser, das aus der Wäsche verdunstet, nicht ungefiltert an Wänden und Fenstern sondern im Raumluftentfeuchter. Diese Methode eignet sich natürlich auch für Trockenräume mit Fenster – immer dann, wenn ihr eure Wäsche schneller trocknen wollt! Für größere Räume von 80-100m2, wie beispielsweise das Wohnzimmer empfehlen wir Luftentfeuchter mit einer Entfeuchtungsleistung von 30L pro Tag (Zum Beispiel: DryFy30). In diesen Räumen beträgt die optimale Luftfeuchtigkeit für die Gesundheit ungefähr 50%. Bereits bei einer Überschreitung dieses Wertes auf 65% wird die Schimmelbildung begünstigt. Oftmals sind daher Luftentfeuchtungsgeräte der einzige Weg, nachhaltig für ein trockenes Klima zu sorgen, denn Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden sind ein angenehmes Raumklima und saubere Luft.

Fazit

Zwar stellen elektrische Luftentfeuchter eine höhere Anfangsinvestition als chemische dar, sind jedoch auf lange Sicht gesehen wesentlich kostengünstiger und nachhaltiger. Sie sorgen sowohl für gesundheitsfördernde Luftfeuchtigkeit als auch saubere Luft und sind, dank der verschiedenen Modelle mit unterschiedlichen Fassvermöge, vielseitig einsetzbar und optimal auf den jeweiligen Bedarf abgestimmt. Klarstein empfiehlt als optimalen Luftentfeuchter die DryFy Serie, welche durch ihr schickes Design auch den letzte Zweifel im Keim erstickt, dass Entfeuchtungsgeräte lediglich ein Produkt für die Baustelle sind.

nach oben