244,99 € (inkl. MwSt.)
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!
60 Tage Rückgaberecht Kostenloser Versand

Produktbeschreibung

Mehr anzeigen

Eigenschaften

Maße & Technische Details

Was wird geliefert

Lieferung & Versand

Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!

Kundenbewertungen

geprüfte Bewertung

Can you please tell me if this robot vacuum cleaner performs dry cleaning only, or wet cleaning too?

geprüfte Bewertung

Benutze "Olga" wie ich sie liebevoll Tauft habe schon seit drei Jahren. Mittlerweile ist das die zweite, das erste Gerät hatte Probleme nicht den Sensoren und hat sich nicht mehr zurecht gefunden. Der Support hat aber umgehend mir eine neue Geschickt, inkl. Zubehör. Lob an Klarstein, total unkomplizierter Austausch. Die neue Olga tut nun schon seit 1 1/2 Jahren ihren Dienst zuverlässig, die Reinigung von Ihr ist auch sehr einfach.

geprüfte Bewertung

Reinigung:

Wir waren anfangs sehr skeptisch ob das Gerät die Hunde und Katzenhaare überhaupt schafft. Aber er schafft es

geprüfte Bewertung

Ich muss zuerst sagen, dass dies mein erste Saugroboter ist und ich deshalb keine Vergleiche zu anderen Herstellen bzw. Modellen machen kann. Der Cleanhero Saugroboter wird mit viel Zubehör geliefert. Neben einem Infrarot Abstandhalter und der Funkfernbedienung sind auch noch eine Reinigungsbürste, eine Ersatzbodenbürste sowie ein Ersatzfilter im Lieferumfang enthalten. Zuerst habe ich die Ladestation aufgebaut und an die Wand gestellt, praktischerweise kann man das Kabel zum Netzteil an der Station aufrollen, falls diese zu lang sein sollte.

Nach einsetzten des Akkus am Roboter, sollte der Roboter zuerst geladen werden. Entweder kann das Netzteil direkt am Roboter eingesteckt werden und man benutzt die Station. Die Kontakte dafür befinden sich an der Vorderseite des Roboters und müssen einfach mit den Kontakten an der Ladestation in Verbindung gebracht werden. Nach ca. 4 Stunden war der Akku vollständig geladen (dauerhaft leuchtender Ring am Roboter) und die erste Reinigung konnte beginnen.

Gestartet kann die Reinigung entweder direkt am Gerät mithilfe der Touchschalter oder mit der Funkfernbedienung. Mit letzterer kann die Roboter sogar ferngesteuert werden. Hier kann man auch die Saug-Geschwindigkeit sowie den Timer einstellen. Der Timer kann für jeden beliebigen Tag und Uhrzeit eingestellt werden, ich lasse Ihn für unsere 70 Quadratmeter Wohnung zweimal in der Woche morgens laufen. Die eingestellten Werte werden jedes Mal mit einem Piep Ton vom Roboter quittiert. Da die Fernbedienung via Funk kommuniziert, muss sich der Roboter dafür nicht in Sichtweite befinden. Mit der Fernbedienung kann auch eingestellt werden, dass der Roboter direkt losfahren soll, wenn das Aufladen beendet worden ist. Mit der Spottaste wird ein ca. 1 Quadratmeter großer Bereich um den Roboter selbst spiralförmig gereinigt. Dies ist z.B. nützlich, wenn man mal etwas krümeliges in der Küche verschüttet hat.

Der Cleanhero hat eine linksdrehende Bürste an der rechten Seite, mit welcher der Schmutz unter den Roboter gekehrt wird. Mit der Bürste kommt der Roboter auch gut an die Kanten von Möbeln und Wänden heran. Unter dem Roboter befindet sich die Einsaugung vor der sich zwei rotierende Bürsten befinden (eine normale, eine aus Gummi). Hier wird der Schmutz aufgenommen und in den Staubbehälter auf der Rückseite transportiert. Hinter der Einsaugung kann man bei Bedarf den Wischer via Klett befestigen, diese nimmt auch den feinsten Staub auf und wischt quasi noch einmal nach. Den Wischer zu befeuchten macht wenig Sinn, da dieser bereits nach ein paar Metern ausgetrocknet wäre. Ich habe den Wischer jedenfalls immer dran und nach ein bis zwei Reinigungsvorgängen ist dieser auch gut verschmutzt, so dass ich Ihn reinigen musste. Beim ersten Testlauf habe ich den Roboter via Fernbedienung nach ca. 20 Minuten angehalten und einmal in den Staubbehälter geschaut. Obwohl ich einen Tag vorher normal gesaugt habe, hat der Cleanhero eine große Menge Staub und Krümmel aufgesaugt. Echt unglaublich welchen Schmutz man in der Wohnung nicht sieht. Nach dem Ausleeren ging es weiter und nach ca. 2 Stunden war der Akku soweit entleert, dass der Roboter wieder geladen werden musste. Befindet sich der Cleanhero zufällig im gleichen Zimmer wie die Ladestation, findet er den weg automatisch zurück. Ist der Roboter jedoch gerade außer Sichtweite der Station findet er den weg nicht selbständig und man muss Ihn zu Station tragen oder via Fernbedienung führen. Toll ist auch, dass eine UV-Lampe am Roboter den Boden zusätzlich desinfiziert, indem er die Vermehrung von Bakterien hemmt. Mithilfe des Infrarot Abstandhalters können Räume oder Bereiche von der Reinigung ausgeschlossen werden.
Das Reinigen des Staubbehälters, muss dieser einfach hinten aus dem Gerät herausgezogen werden. Mithilfe des beigelegten Pinsels kann man auch den Staub vor dem Feinfilter gut entfernen.

Beim Reinigungsvorgang sind mir folgende Punkte aufgefallen:

- der Cleanhero fährt die Räume zwar per Zufall ab, dennoch erreicht er überraschender Weise im Vorgang meist alle Räume und stellen in unserer Wohnung. Wände werden erkannt und der Länge nach dicht an der Kante gereinigt

- es werden Strecken gefahren und anschließend gedreht um eine andere gerade Strecke abzufahren, danach wird ein Punkt wie eine Spirale umfahren und so eine ca. 1 Quadratmeter große Fläche zuverlässig gesäubert

- Hindernisse wie Möbel werden zuverlässig erkannt und de Roboter stoppt noch rechtzeitig, ohne das Hindernis zu berühren. Dünne Stuhlbeine werden manchmal übersehen, der Roboter schiebt dann den Stuhl etwas hin und her.

- der Roboter kann auch problemlos unter Möbel und Betten herfahren, die Mindesthöhe muss dabei nur ca. 11cm betragen

- die Stoßkante mit den Gumminoppen schützen Gerät und Mögel zuverlässig, müssen aber auch regelmäßig feucht abgewischt werden. Die Oberfläche zieht Staub ziemlich schnell an

- Kabel, Socken und andere kleine Gegenstände müssen unbedingt vorher entfernt werden, da der Roboter sich mit solchen Gegenständen leicht verfangen kann und der Reinigungsvorgang dann abgerochen wird.

- die Kunststoffhalterung des Wischeinsatzes sind leider sehr filigran, hier muss man aufpassen, dass diese beim Einsetzten nicht abbrechen

-mit dunklen/schwarzen Untergrund kommt der Roboter nicht besonders gut zurecht, die untenliegenden Sensoren nehmen die dunklen Stellen wohl als Abgrund wahr und lassen den Roboter immer zurücksetzten. Eine Reinigung findet dann nur sehr begrenzt statt. Zum Glück ist bei uns nur die Matte vor der Tür schwarz, sonst kommt der Roboter gut zurecht

- mit Teppichkanten kommt der Roboter sehr gut zurecht und erklimmt diese Mühelos. Die Teppiche müssen dabei jedoch unbedingt kurzflorig sein. Mit Kuhfellen hat er manchmal Probleme, da diese an den Kanten sehr leicht sind und sich das Fell dann um die Bürste wickelt.

Zusammengefasst bekommt man mit dem Cleanhero ein hochwertiges Gerät, welches das Saugen mit dem normalen Staubsauger zwar nicht ersetzt aber deutlich reduziert. Für Leute mit dunklen Böden oder vielen langflorigen Teppichen in der Wohnung ist der Roboter meiner Meinung nach nicht geeignet. Für alle anderen bietet er eine klasse Arbeitserleichterung und hinterlässt auf Wunsch sogar täglich eine frisch gesaugte Wohnung. Zwar muss man auf Laservermessung und anderer Sensorik verzichten, ich kann jedoch nicht sagen ob dies wirklich viel verbessern würde. Der Cleanhero erledigt seinen Job jetzt seit drei Wochen zuverlässig, ich hoffe das der NiMh Akku auch lange halten wird. Von mir gibt es eine Kaufempfehlung.

geprüfte Bewertung

Jede Frau braucht einen "Hero" im Haushalt, mein neuer "Hero" ist der Klarstein Cleanhero Saugroboter.
Ich freue mich über jede Erleichterung im Haushalt, auch wenn wir Frauen Multitasking-Talente sind, so sind auch uns Grenzen geboten, aber ich lege auch Wert auf hochwertige Haushaltsgeräte und schwöre auf Klarstein, bei Klarstein Produkten bekomme ich sehr hochwertige Haushaltsgeräte, die mit Leistung und Qualität überzeugen, so auch der Cleanhero.

Der Saugroboter kommt im quietschiegem Grün und mit reichlich Zubehär.
Der Grüne Flitzer nimmt es mit jeder Hürde auf, er lässt sich mit der Fernbedienung programmieren und steuern, wobei er die Steuerung von ganz allein übernimmt, er lässt keinen Winkel aus, kommt überall drunter und nimmt es selbst mit Tierhaaren auf. Ich hatte bereits einen Saugroboter, der steht im Keller, weil er so schlecht saugte, eine Erhöhung hat, die es ihm unmöglich machte unter der Couch oder dem Schrank zu saugen, dazu war die Reinigung des Staubbehälters so umständlich, das man auch gleich selbst mit dem Sauger durch das Haus gewirbelt ist.

Beim Cleanhero ist das anders, er ist schnell wieder einsatzbereit, der Staubbehälter lässt sich ganz leicht entnehmen und super schnell reinigen, der integrierte Fließfilter sorgt dafür, das der Staub da bleibt wo er ist, er hält ihn fest und gibt ihn nicht in die Luft ab, zusätzlich verfügt er über eine Bürstenwalze, sie nimmt Haare, Flusen usw. auf und hält sie fest, auch die Reinigung der Walze ist einfach, da man sie komplett entnehmen kann, mit dem mitgelieferten Kamm lassen sie die Haare leicht, sauber und schnell entfernen.

Wir haben zwei Katzen, unser Maincoon Kater hat sehr langes weiches, helles, feines Fell, die Haare aufzunehmen das schafft mein Sauger kaum, der Cleanhero hat damit kein Problem, er saugt perfekt und bürstet die Haare aus den Teppichen - Brücken. Wir haben zwar überwiegend Fliesen, aber es liegen auch einige Brücken z.b. im Wohnzimmer, ich bürste diese immer ab, weil auch Timmy - unser Hund sehr gerne darauf liegt und seine Fellrückstände hinterlässt, das Bürsten kann ich mir nun sparen.

Zunächst hatte ich etwas Bedenken, Timmy mag den Sauger überhaupt nicht, wenn ich sauge, dann kämpft er mit der Düse oder er verzieht sich in den Garten, den Hero hat er allerdings komplett ignoriert, die Katzen setzen sich darauf und fahren eine Runde mit, also alles gut.

Mit der Fernbedienung kann er auch manuell gefahren werden, ich verwende sie um den Timer zu programmieren, die Geschwindigkeit einzustellen oder um ihn zur Ladestation zurück zu schicken. Mit dem Klick auf "Charge" fährt der Hero von allein zur Station zurück, egal wo er sich auch befindet, den Weg zur Station findet er schnell und präzise.

Zum Hero gehört auch ein Sperrkegel, ihn stellt man einfach dort auf, wo der Hero nicht hin soll, an Stufen macht er auf dem Absatz kehrt und saugt in der anderen Richtung weiter. Er wird zum Wischsauger in dem man das Mikrofließpad an der Halterung befestigt, jetzt saugt er nicht nur und bürstet, er wischt auch noch nach und bringt Glanz auf die Fliesen.


Das geladene Akku hält für ca 1,5 Stunden Betrieb, je nachdem welche Geschwindigkeit eingestellt wurde, mein Wohnzimmer saugt er in 30 Minuten bis in den letzten Winkel, unter der Coutch und den Schränken, überall wo er nicht drunter kann, da saugt er bis zum Rand, durch die drehenden Seitenbürsten, wird der Schmutz aus den Rändern unter den Saugroboter gekehrt so dass er ihn auf saugen kann. Je nach Verschmutzung reicht der Schmutzbehälter für einmal saugen aus, ist der Behälter voll, bleibt der Roby stehen, piept und geht aus.

Was ihm noch fehlt, ist das Treppensteigen um nach oben zu kommen, wobei er ein Leichtgewicht ist und bequem mit dem integrierten Tragegriff getragen werden kann. Ich liebe meinen Hero und kann mir keine bessere Hilfe im Haushalt vorstellen, er nimmt mir das täglich mehrmalige Saugen, denn wenn nicht der Hund den Sand und die Erde aus dem Garten mit rein bringt, dann sind es die Kinder und mein Mann, weil man sich die Schuhe nicht abtreten kann und die Krümel irgendwie immer auf dem Boden landen. Aber jedesmal den großen Sauger rauskramen, ist ganz schön lästig, die Zeit die ich damit vergeudet habe, nutze ich nun für andere Dinge und freue mich darüber, das der Hero mir die Arbeit abnimmt. Da er einen sehr leisen Lauf hat und viel leiser ist als mein voriger Sauger, steht letzterer nun im Keller.

Mein Fazit
es ist so einfach die Hausarbeit zu vereinfachen, wie schön ist es, die Füße hochzulegen, ein gutes Buch zu lesen und zu entspannen während der Cleanhero auf leisen Sohlen das Saugen übernimmt. Er ist super leise, stört nicht beim Fernsehen oder Abschalten, er saugt und bürstet sehr gut und kommt unter die Couch oder die erhöhten Schränke, bis an den Rand und in die Ecken, eine bessere Hilfe im Haushalt gibt es nicht.

Klasse ist es ihn laufen zu lassen, wenn man morgens aus dem Haus zur Arbeit geht, man kommt nach der Arbeit nach hause und es ist gesaugt, er steht in seiner Ladestation, ganz so als wenn es sich nicht bewegt hätte, selbst die Tierhaare nimmt er mit Leichtigkeit auf, ich bin begeistert und gebe eine ganz klare Kaufempfehlung.

Der Preis ist sehr gut, Folgekosten wie Beutel o.ä. braucht es nicht, ein Ersatzstaubpinsel und ein Ersatzfilter sind im Lieferumfang.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist stimmig.

geprüfte Bewertung

Wir haben den kleinen Hero seit einer Woche in unserem Haushalt aufgenommen. Sensationell, was der kleine Helfer für diesen günstigen Preis leistet. Ich bestelle hier gleich noch einen nach. Unser Freund war auch gleich voll begeistert und muss ihn einfach haben...

geprüfte Bewertung

Der Klarstein Cleanhero Roboter Staubsauger ist nicht unser erste Saugrobotoer, dafür aber der günstigste. Als Vergleich kann ich hier den Roomba nennen, der jedoch knapp 400 Euro teurer ist.

Die Wirkweise ist gleich, auch hier gibt es verschiedene Programme wie Automatik, Timer oder Punktreinigung. Wie auch der Roomba kehrt auch der Cleanhero selbstständige zurück zur Ladestation , erkennt Hindernissen.
Die Bedienung ist simpel und die Anleitung vernünftig erklärt.

Auch das Entleeren geht schnell und einfach vion der Hand, da der Klarstein Cleanhero Roboter, wie auch der Roomba, keinen Beutel benötigt, sondern direkt in den Mülleimer geleert werden kann.
Ist der Auffangbehälter voll, meldert sich der Cleanhero natürlich brav.

Mir gefällt besonders gut, dass das Gerät hier auch per Fernbedienung gesteuert und eingestellt werden kann.
Dies ist übersichtlicher gelöst, als beim Roomba

Seine "arbeitsweise" ist kreisend. Dies ist zwar auch beim Roomba einstellbar, aber der Cleanhero ist sogar etwas schneller. Dabei leidet aber die Staubaufnahme nicht. Der Roomba ist auch nicht gründlicher.
Beim Cleanhero kann, im Gegensatz zu meinem Roomba, sogar noch ein feuchtest Tuch untergeklemmt werden. Funktioniert aber nur bedingt, da das Tuch nur bedingt befeuchtbar ist.

Da dies für mich aber nur ein netter Zusatz ist, gibt es dafür auch keinen Abzug.
Material und Verarbeitung sind beim Roomba etwas besser, aber wie gesagt, dafür ist er auch 400 Euro teurer !
Die Ecken werden mit einem solchen Roboter nie ganz sauber. Aber man sollte auch bedenken, dass ein Saugroboter nicht komplett das Staubsaugen per Hand ersetzt.
Hier hat der Roomba ein klein wenig die Nase vorne.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Klarstein Cleanhero Roboter Staubsauger und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass er dem deutlich teureren Roomba nicht wirklich viel nachsteht.
Wer gerne so einen kleinen Helfer haben möchte, der muss also nicht unbedingt ganz so tief in die Tasche greifen, um ein vernünftiges Ergebnis zu bekommen. Das Preis- Leistungsverhältnis ist absolut tadellos.

geprüfte Bewertung

Hab ihn selbst und jetzt auch meiner Mutter geschenkt, die beim Thema Sauberkeit echt etwas pingelig ist und selbst die ist begeistert haha! Auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

geprüfte Bewertung

Jawoll, kann ich nur sagen! Ich hasse Staubsaugen, da ich erstens nicht die nerven habe mich nach der Arbeit noch hinzustellen und es mich zweitens aggressiv macht wenn sich der Staubsauger an irgendwelchen Kanten überschlägt :-D. Die ersten beiden Tage überzeugt mich der Robo schonmal sehr.

geprüfte Bewertung

Ich muss sagen dieser Staubsauger ist echt super entspannt! :)) Klar ab und zu lade ich ihn nachts auf, morgens mach ihn dann mit Timer-Einstellung an und nach der Arbeit ist der Boden damnn blitzblank, selbst grober schmutz in den ecken! :D

Alle Kundenbewertungen zeigen Weniger Kundenbewertungen zeigen