Top Produkte in Klimaregulierung

Gesundes Raumklima schaffen – dank Klimaanlage, Ventilator, Heizung, Luftbefeuchter & Co.

Entscheidend für ein angenehmes Klima und somit unser Wohlfühlen in einem Raum sind vor allem zwei Faktoren. Zum einen handelt es sich um die richtige Temperatur und zum anderen um die angemessene Luftfeuchtigkeit. Da ein schlechtes Raumklima unter anderem die Gesundheit unserer Atemwege negativ beeinträchtigen und zu Schlafstörungen führen kann, ist das Thema effektive Klimaregulierung nicht zu unterschätzen. Außerdem lässt sich das Raumklima ganz einfach mittels der Heizung, Lüftung, Ventilatoren, Klimaanlagen, Luftreiniger, Luftbefeuchter und anderen Geräte verbessern.

Trotz Hitze kühl bleiben – Abkühlung durch Ventilator oder Klimagerät

Auch wenn wir uns in der Regel über die strahlende Sonne freuen, kann die Hitze ab einem bestimmten Grad ziemlich unangenehm, wenn nicht unerträglich oder gefährlich werden. Für die optimale Raumtemperatur an heißen schweißtreibenden Tagen, wenn nicht mal ein geöffnetes Fenster Kühlung bringt, sorgt beispielsweise ein Ventilator. Beim Kauf sollte man beachten, dass es eine Menge Ventilatoren auf dem Markt gibt, die sich hinsichtlich ihrer Größe, Farbe, Zusatzfunktionen und Bauart unterscheiden. Also sollte man sich vorab genau überlegen, was man von einem Ventilator erwartet.

Beliebt sind Säulenventilatoren, auch Tower- oder Turmventilatoren genannt. Durch ihre kompakte Form passen die Säulenventilatoren in kleine Ecken und Winkel, verfügen aber über eine hohe Reichweite des Luftstroms. Wer nicht jedes Mal aufstehen möchte, um den Ventilator zu bedienen, kann sich ein Modell mit der Fernbedienung wie unserenSkyscraper 3G aussuchen. Eine andere Möglichkeit wäre sich einen Standventilator anzuschaffen, der typischerweise über die von einem Gitter umgegebenen Ventilationsflügel und einen Motor betrieben wird. Bei Klarstein bieten wir unter anderem einen leistungsstarken Standventilator namens Silent Storm an. Ein Standventilator braucht mehr Fläche als ein Turmventilator, ist dafür meistens verstellbar. Hinzu kann er einen stärkeren Luftstrom produzieren und dadurch besonders gut größere Räume kühlen. Der kleine Bruder vom Standventilator ist ein Tischventilator. Während die klassischen Modelle ebenfalls über Ventilationsflügel verfügen, können die modernen Versionen auch anders aussehen bzw. keine Robotblätter haben. Das Letztere gilt für unseren Skyscraper Office Tischventilator. Wer den neuen Ventilator an der Decke für eine Daueranwendung anbringen möchte, entscheidet sich für einen mit den Flügeln ausgestatteten Deckenventilator. Diese Ventilatoren nehmen wenig Platz weg, verteilen die Luft gleichmäßig von oben, sorgen für eine angenehme Luftzirkulation und dienen als Wärmerückführung bei niedrigen Temperaturen. Zudem stellt ein gekonnt ausgewählter Deckenventilator ein schönes Wohnaccessoire dar. Einige Modelle sind auch mit Beleuchtung erhältlich, zum Beispiel der Bolero Deckenventilator mit einer Deckenleuchte.

Als multifunktionale Alternative zum Ventilator gibt es eine Klimaanlage bzw. Klimagerät, dessen Hauptaufgabe es ist, die Raumtemperatur wie vom Besitzer gewünscht anzupassen und sie in dem erreichten Zustand konstant zu halten. Während die einfachen und kleineren Modelle vor allem für die Luftkühlung sorgen, verfügen die anderen Geräte über mehr Funktionen inklusive der Luftbefeuchtung, Luftfilterung und Heizung. Dank dieser Vielfalt an Möglichkeiten werden Klimaanlagen gerne nicht nur im Haus oder in der Wohnung, sondern auch im Büro genutzt.

In Hinsicht auf Konstruktion unterscheidet man grundlegend zwischen zwei Gerätetypen – mobilen Klimaanlagen und Split Klimaanlagen. Die mobile Klimaanlage, die auch als Monoblock bezeichnet wird, ist kompakt im Vergleich zum Split Gerät, denn sie vereint Kompressor und Verdampfer. Häufig gehört dazu ein Schlauch, wodurch die verbrauchte Luft sowie Feuchtigkeit abgeleitet wird. Der Monoblock ist nach der Auspackung sofort einsatzbereit. Problemlos lassen sich die mobilen Luftkühler in jedes beliebige Zimmer rollen und sagen heißen Temperaturen den Kampf an. In unserem Online-Shop ist zum Beispiel die Metrobreeze 12 Nizza 3-in-1 mobile Klimaanlage zu finden. Wer an einer Dauernutzung interessiert ist, benötigt ein Split Klimagerät wie den Windwaker B 12 Split. Diese Geräteart besteht aus mindestens zwei Modulen: der Kompressor befindet sich draußen bzw. außerhalb der Wohnwände, während der Verdampfer in dem jeweiligen Raum fest eingebaut wird. Durch die Aufteilung der Module ist die Split Klimaanlage in der Regel leiser als der Monoblock. Auch wird die mobile Klimaanlage generell im Bereich Energieeffizienz sowie Leistungsfähigkeit vom Split Gerät überholt.

Konvektionsheizgeräte, Heizlüfter, Heizdecken und elektrische Kamine für mehr Wärme

Wenn es draußen etwas kälter ist und drinnen ziemlich ungemütlich wird, lassen sich Konvektionsheizgeräte prima als Wärme-Lieferanten einsetzen. Diese Heizgeräte erwärmen die Luft und verteilen sie im Raum. Dabei kann man Konvektionsheizgeräte - dank Erfüllung des IP23-Standards - auch in geschützten Außenbereichen verwenden. Auf dem Markt gibt es mobile Modelle mit Standfüßen, die ohne Umstände im Raum positioniert werden können. Andere Geräte lassen sich platzsparend an der Wand anbringen bzw. montieren. Unser HT007GL Konvektionsheizgerät kann sowohl montiert als auch je nach Belieben in dem kältesten Raum hingestellt werden. Darüber hinaus stellen keramische Heizlüfter wie unser Skyscraper Heat Keramik Heizlüfter eine nennenswerte Heizungsoption dar.

Für warme Füße sorgt ebenfalls eine Heizdecke, während ein Heizkissen beispielsweise Nackenverspannungen lindern kann. Eigentlich unterscheiden sie sich nicht in Bezug auf ihre Funktionsweise, dafür hinsichtlich der Größe. Wer bestimmte Körperstellen wie zum Beispiel Rücken oder Bauch wärmen möchte, sollte ein Heizkissen auswählen, das durch seine kompakte Form am besten zur partiellen Erwärmung geeignet ist. Die Wärmedecken sind dafür gedacht, die größeren Flächen wie das ganze Bett und die Couch vorzuheizen oder auch warm zu halten. Dabei ist es dem Besitzer überlassen, sich zwischen unterschiedlichen Heizstufen oder Wunschtemperaturen zu entscheiden. Bei Klarstein bieten wir unter anderem unsere kuschelige WinterDreams Heizdecke und das hautfreundliche Winter Dreams Heizkissen an.

Wer nicht nur ein ausgesprochen gemütliches Ambiente, sondern auch eine echte Attraktion gewinnen möchte, ist mit elektrischen Kaminen bestens ausgestattet. Ob aus Edelstahl, Stein, oder Glass – ein Elektrokamin spendet Wärme und gilt zugleich als Dekorationsstück. Per Knopfdruck einschaltbar, simuliert der Kamin eine lodernde Flamme, schließt aber Brandrisiko und Verbrennungen durch offenes Feuer aus. Bei einigen Modellen lässt sich der Flammeneffekt unter anderem in Hinblick auf dessen Größe sowie Helligkeit steuern, um die richtige Stimmung erzeugen zu können. Ein schönes Beispiel aus unserem breiten Sortiment ist derLausanne elektrische Kamin.

Raumklima durch Luftbefeuchter, Luftreiniger und Luftentfeuchter verbessern

Weitere hilfreiche Geräte zur Verbesserung des Raumklimas sind Luftbefeuchter. Diese sind besonders praktisch in der Heizperiode, da durch die Heizung der Luft viel Feuchtigkeit entzogen wird. Hierbei ist wichtig zu beachten, dass trockene Raumluft unsere Atemwege reizt und sogar zu Lungenkrankheiten führen kann. Manche Luftbefeuchter wie zum Beispiel der Klarstein Nibelheim Ultraschall-Luftbefeuchter sind auch mit einem Ionisator zur Reinigung der Luft erhältlich. Natürlich gibt es Geräte, die ausschließlich damit beschäftigt sind, die Raumluft für uns sauber zu machen, die sogenannten Luftreiniger. Je nach der Leistungskraft reduzieren oder filtern sie Staub, Schadstoffe und unangenehme Gerüche aus der Raumluft heraus. Die Leistungsfähigkeit eines Luftreinigers wird vor allem anhand seines Filtersystems (z. B. Vorfilter, HEPA-Filter, Aktivkohlefilter) und seiner Funktionen wie Ionisator und Ozon-Funktion bestimmt. Unser Tramontana 6-in-1 Luftfilter kommt mit einem Mehrfachfiltersystem und den beiden Funktionen daher. Falls die Raumluft doch etwas zu feucht geworden ist, empfiehlt es sich häufiger zu lüften sowie einen mit Luftentfeuchter zu beschaffen. Dieser eignet sich perfekt, um die Schimmelbildung vorzubeugen, indem er die Luftfeuchtigkeit bis zu einem optimalen Niveau sinkt. Außerdem werden die Lufttrockner in Neubauten und frisch renovierten Räumen eingesetzt, um das Austrocknen der Baustoffe zu beschleunigen. Zu unseren besten Entfeuchtungsgeräten zählt der Drybest 35 Luftentfeuchter, der zusätzlich über eine Luftreiniger-Funktion verfügt.

nach oben